Philosophie

Ich interessiere mich für Emotionen, Empathie, Gedächtnis und Erinnerung. Prägend für meine Arbeit ist die Auffassung, dass Philosophie uns helfen sollte, die Welt, in der wir leben, besser zu verstehen. Auch deshalb ist mir die Anbindung meiner philosophischen Überlegungen an Alltagsphänomene wichtig. Dieses Interesse zeigt sich auch in der Auswahl der Projekte, die ich bearbeite.

Zuletzt erschienen ist ein Sammelband, den ich gemeinsam mit Íngrid Vendrell Ferran (Universität Marburg) herausgegeben habe:

Anja Berninger & Íngrid Vendrell Ferran (Hrsg.), Philosophical Perspectives on Memory and Imagination, Routledge 2023.

Außerdem interessiere ich mich für die Frage, was Nostalgie ist, welchen Wert sie hat und welche Gefahren mit ihr verbunden sind. 2022 habe ich zu dieser Frage ein Panel am Manchester Center for Political Theory organisiert und geleitet. Zudem konnte ich erste Ergebnisse u.a. bei einem Workshop zur Ethik des Erinnerns am Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) in Bielefeld vorstellen.

Meine Dissertation mit dem Titel „Gefühle und Gedanken. Entwurf einer adverbialen Emotionstheorie“ ist im Meiner Verlag erschienen. Die Arbeit wurde 2015 mit dem Dissertationspreis des Vereins von Freunden der Universität Stuttgart ausgezeichnet.

Darüber hinaus habe ich zahlreiche Artikel in internationalen Fachzeitschriften veröffentlich. So sind meine Arbeiten u.a. bei den Zeitschriften Philosophical Psychology, Journal of Applied Philosophy, Journal of Aesthetics and Art Criticism, Journal of Value Inquiry und Phenomenology and the Cognitive Sciences erschienen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner